Geschrieben von Casinoblogger 27 Okt 2010

Kaum in dem Job und schon wird mir die Ehre zu teil die etwas extravaganter Art von Gästen kennen zu lernen. Wie z.B. den Pascha.  Seinem neuen Spitznamen wird er mehr als gerecht. Er lässt jegliche Form von Höflichkeit und Freundlichkeit vermissen und glaubt scheinbar ich bin nur sozialversicherungspflichtig angestellt, um ihm zu diensten zu sein. Auch wenn ich erst kurz diese Arbeitsstelle habe, bin ich von Natur aus recht schmerzresistent und so störte mich das Ganze nicht ganz so extrem. Auch nicht als er seinen Getränkewunsch in einem einzigen Wort verpacken konnte.  Espresso (den Tonfall lässt sich schon garnicht mehr beschreiben).  Selbst als er das Getränk mit einem noch unfreundlicheren Ton zurückgehen ließ und zwar mit der Begründung der Espresso sei (trotz vorgeheizter Tasse) kalt, konnte ich mich beherrschen.

Veröffentlicht unter Gäste 0 Kommentare